Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB als PDF herunterladen


Präambel

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachfolgend AGBs genannt regeln die Rechte und Pflichten die im Zusammenhang mit der Nutzung der Leistungen von „Twigi“ vertreten durch den Inh. Benjamin Schädlich, Lehrter Str. 2 in 10557 Berlin, nachfolgend „Twigi“ genannt und der Nutzer, die die Leistungen in Anspruch nehmen, sowie weiterer angebotenen Dienste, Anwendungen die über „Twigi“ angeboten werden.

Der Inhaber ist nicht verpflichtet die Leistungen persönlich zu erbringen. Hierzu kann er auch Erfüllungsgehilfen zum Einsatz bringen.
Es gelten ausschließlich die AGBs von „Twigi“ in jeweils ihrer gültigen Fassung.
„Twigi“ behält sich das Recht vor die AGBs zu modernisieren und auf die Geschäftsabläufe, sowie der gültigen Gesetze der Bundesrepublik Deutschland anzupassen.

Neben den AGBs gelten ausschließlich die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.

Als Gerichtsstand gilt Berlin.


1. Vertragsschluss

1.1

Ein Vertrag kommt erst mit erfolgreichem Abschluss des Bezahlvorgangs zustande.
Der Bezahlvorgang ist erfolgreich abgeschlossen, wenn der erforderliche Nutzungsbetrag unwiderruflich auf das Konto von „Twigi“ eingegangen ist und dieses per Mail/Rechnung bestätigt wurde.

1.2

Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages.
Es steht „Twigi“ frei, das Angebot eines Nutzers zum Abschluss eines Vertrages ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

1.3

Der Nutzer bestätigt mit seiner Registrierung bei „Twigi“ dass er das Mindestalter von 18 Jahren vollendet hat.
Sollte ein Nutzer bei der Registrierung das Mindestalter nicht vollendet haben und „Twigi“ erhält davon Kenntnis, so zieht es eine sofortige Kündigung nach sich. Eventuelles Guthaben wird in diesem Fall nicht zurück erstattet. Des Weiteren behält sich „Twigi“ weitergehende rechtliche Schritte vor.

3. Leistungen

3.1

„Twigi“ stellt einen Online-Dienst zur Verfügung, mit dem sich die Nutzer ein Benutzerkonto erstellen können. Über dieses Konto kann der Nutzer eine Webseite erstellen, verwalten und bearbeiten, um sich im Internet persönlich oder auch kommerziell zu präsentieren.
Der bereitgestellte Dienst erlaubt es dem Nutzer das Design seiner „Twigi“-Webseite anzupassen und eigene Inhalte in Form von Texten und einem Logo einzustellen.

3.2

„Twigi“ bietet den Nutzern verschiedene Leistungspakete an.
Eine Übersicht mit jeweils aktueller Leistungsbeschreibung der Pakete befindet sich hier: Preis- & Leistungsübersicht

3.3

Freiwillige, unentgeltliche Dienste und Leistungen von „Twigi“ können jederzeit, auch bei mehrfacher und längerer Verfügung, eingestellt werden.
Der Nutzer hat in diesem Fall keinen Anspruch auf Fortführung der Dienstleistungen.

3.4

„Twigi“ behält sich das Recht vor, Leistungen oder Funktionen zu erweitern, zu ändern, zu löschen und Veränderungen vorzunehmen, insbesondere wenn diese dem technischen Fortschritt dienen, notwendig erscheinen und um/oder Missbrauch zu verhindern.

3.5

Die Darstellung und Gestaltung des Administrationsbereiches obliegt allein „Twigi.“
Um zu erfahren, wie zufrieden der Nutzer mit den „Twigi“ Produkten ist, behält sich „Twigi“ das Recht vor, Benutzerbefragungen im Administrationsbereich der Website und/oder per E-Mail (wenn der Nutzer eingewilligt hat) an den Nutzer zu senden. Der Nutzer entscheidet sich für jede Umfrage einzeln, ob er teilnehmen möchte und welche Informationen er „Twigi“ geben möchte Hier zu gilt die Datenschutzerklärung, sowie die DSGVO in ihrer rechtlichen gültigen Fassung.

4. Persönliche Daten

4.4

Der Nutzer versichert, dass die von ihm angegebenen persönlichen Daten wahrheitsgemäß und vollständig sind. In Einzelfällen behält sich „Twigi“ vor, einen geeigneten Identitätsnachweis anzufordern. Der Nutzer ist so dann verpflichtet die angeforderten Information zu belegen.

4.5

Der Nutzer ist verpflichtet, seine persönlichen Daten auf einem aktuellen Stand zu halten.

4.6

Um eine Nutzung durch unberechtigte Dritte auszuschließen ist der Nutzer dazu verpflichtet die Zugangsdaten geheim zu halten. Wenn der Nutzer Grund zu der Annahme hat, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben oder erlangen können, ist „Twigi“ unverzüglich zu informieren. Der Nutzer ist in diesem Fall zudem verpflichtet, sein Passwort unverzüglich zu ändern.

4.7

Der Nutzer stimmt zu, für vertragliche Zwecke (z. B. Rechnungen, wichtige vertragliche Informationen oder maßgebliche technische Änderungen) elektronische Kommunikation von „Twigi“ zu erhalten.

Der Nutzer hat hierfür immer eine aktuelle und korrekte Mailadresse an „Twigi“ bekannt zugeben. Die Haftung und Verantwortung obliegt hier einzig und alleine beim Nutzer. Bei fehlerhafter oder nicht aktueller Mailadresse können Informationen verloren gehen, die zu Lasten des Nutzers gehen.
Der Nutzer kann seine Zustimmung zum Erhalt dieser Informationen auf elektronischem Wege durch Mitteilung an „Twigi“ (datenschutz@twigi.de) jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Für diesen Fall behält sich „Twigi“ jedoch das Recht vor, das Nutzer-Konto fristgemäß zu kündigen und nach der vertraglichen Auslauffrist zu schließen.

5. Allgemeine Pflichten des Nutzers

5.1

Für sämtliche Inhalte, die der Nutzer auf seiner(n) Webseite(n) abrufbar hält oder speichert, ist der Nutzer verantwortlich und haftbar.
„Twigi“ nicht verpflichtet, die Webseite(n) des Nutzers auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen.

5.2

Der Nutzer ist verpflichtet, die AGBs, alle Rechtsvorschriften sowie die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland einzuhalten.

5.3

„Twigi“ erstellt regelmäßig Sicherheitskopien (Backups) seiner Webserver.
Einzelne „Twigi“-Seiten und/oder Inhalte können ggfs. aus diesen Backups nicht wiederhergestellt werden. Für diesen evtl. technisch bedingten Verlust kann „Twigi“ nicht haftbar gemacht werden.

5.4

Der Nutzer darf die in „Twigi“ enthaltenen Designs nur für die „Twigi“-Webseite(n) nutzen. Es ist ausdrücklich untersagt, die „Twigi“-Webseite(n) auf fremden IT-Systemen zu speichern und auf einem fremden Server zu nutzen.

5.5

Der Nutzer darf die Inhalte unserer Designvorlagen (Bilder & Layout) ausschließlich auf seiner/n „Twigi“-Webseite(n) verwenden. Eine Veröffentlichung dieser Inhalte an anderer Stelle, wie z.B. in Printmedien oder anderen Plattformen im Internet, ist nicht gestattet.

6. Verbotene Handlungen

6.1

Dem Nutzer sind jegliche Handlungen auf seiner/n Seite(n) untersagt, die gegen geltendes Recht verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder gegen die Grundsätze des Jugendschutzes verstoßen. Ebenfalls untersagt ist das Veröffentlichen, das Verbreiten, das Anbieten und die Bewerbung von:

6.2

Untersagt ist jede Handlung, die geeignet ist, den reibungslosen Betrieb des „Twigi“-Systems zu beeinträchtigen.

6.3

Sollte „Twigi“ wegen gesetzeswidrigen Inhalten, den der Nutzer auf seiner Webseite bereitstellt, als Dritt- oder Mitstörer in Anspruch genommen werden (z. B. auf Unterlassung, Widerruf, Richtigstellung, Schadenersatz usw.), dann ist der Nutzer dazu verpflichtet, „Twigi“ alle daraus entstehenden Kosten zu erstatten. Der Nutzer ist darüber hinaus verpflichtet, „Twigi“ in jeglicher Weise dabei zu unterstützen, eine derartige Inanspruchnahme abzuwehren. Das Recht einer weitergehenden rechtlichen Inanspruchnahme gegen den Nutzer behält sich „Twigi“ vor.

7. Domainregistrierung, -kündigung, Providerwechsel

7.1

Bei der Nutzung der kostenpflichtigen Leistungspakete hat der Nutzer die Möglichkeit Domains zu registrieren und zu nutzen. „Twigi“ stellt hierfür seinen Nutzer die Domain(s) zur Verfügung. Auf Anfrage erstellt „Twigi“ ein Angebot der Bereitstellung bzw. dem Umzug der Domain an den Nutzer.

7.2

Der Nutzer ist verpflichtet, vor der Beantragung einer Domain zu überprüfen, ob diese Domain keine Rechte Dritter verletzt oder gegen geltendes Recht verstößt.

7.3

Eine kostenlose Änderung der beantragten Domain nach der Registrierung ist grundsätzlich ausgeschlossen. Unabhängig davon kann eine weitere Domain kostenpflichtig nach Erstellung eines weiteren „Twigi“-Kontos registriert und mit einer weiteren „Twigi“-Seite verbunden werden.

7.4

Über „Twigi“ registrierte Domains können durch den Nutzer unter Einhaltung dieser AGB zu einem anderen Anbieter übertragen (transferiert) werden, sofern dieser die entsprechende Top-Level-Domain (z. B. „.de“) anbietet bzw. den Providerwechsel nach den erforderlichen Gegebenheiten und technischen Anforderungen unterstützt. Für den Fall, dass der Nutzer ein Verbraucher ist, ist dieser Transfer erst nach Ablauf der gesetzlichen Frist zum Widerruf eines Fernabsatzvertrages möglich. Das betreffende Vertragsverhältnis eines der kostenpflichtigen Pakete wird durch einen solchen Wechsel nicht berührt. Zur Beendigung des Vertragsverhältnisses mit „Twigi“ ist eine gesonderte Kündigung an den Provider erforderlich. Alle Erklärungen, insbesondere Domain-Kündigung, Providerwechsel, Domain-Löschung bedürfen der Schriftform oder können, soweit dies in Ihrem Administrationsbereich angeboten wird, vom Nutzer dort elektronisch durchgeführt werden.
Wird dem Providerwechselantrag des neuen Providers nicht rechtzeitig stattgeben, weil der Providerwechsel durch den neuen Provider oder den Nutzer zu spät veranlasst wurde oder die für die Zustimmung notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, ist „Twigi“ bzw. der jeweilige Provider für die Domain ausdrücklich dazu berechtigt, die gekündigte Domain zum Kündigungstermin bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen.

7.5

Für den Fall, dass Dritte Rechte am Domainnamen glaubhaft geltend machen, behält „Twigi“ sich vor, den betreffenden Domainnamen bis zur Klärung der Streitfrage zu sperren. Sollte „Twigi“ aus den beschriebenen Gründen eine Sperrung vornehmen, ist der Nutzer „Twigi“ gegenüber dennoch leistungspflichtig. Der Nutzer erklärt sich mit sämtlichen Maßnahmen einverstanden, die „Twigi“ zu treffen hat, um vollziehbaren Anordnungen oder vollstreckbaren Entscheidungen nachzukommen. Der Nutzer hält „Twigi“ ferner von Forderungen Dritter, sämtlichen entstehenden Kosten und nachteiligen Folgen frei.

8. Sperrung von Zugängen

8.1

„Twigi“ kann den Zugang zu den angebotenen Leistungen vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass der Nutzer gegen diese AGB und/oder gegen geltendes Recht verstößt, verstoßen hat oder wenn ein sonstiges berechtigtes Interesse an der Sperrung vorliegt. Bei der Entscheidung über eine Sperrung wird „Twigi“ die berechtigten Interessen aller beteiligten Parteien angemessen berücksichtigen.

8.2

Eine Sperrung von Zugängen kann ferner erfolgen, wenn sich der Nutzer mit der Zahlung einer Vergütung in Verzug befindet.

9. Leistungsstörungen

9.1

„Twigi“ bemüht sich um eine möglichst unterbrechungsfreie Nutzbarkeit der Leistungen und Dienste. Der Nutzer erkennt jedoch an, dass aus technischen Gründen und aufgrund äußerer Einflüsse (z. B. Nichtverfügbarkeit der Kommunikationsnetze, Unterbrechung der Stromversorgung, Hardware- und Softwarefehler) eine ununterbrochene Verfügbarkeit der „Twigi“-Webseiten nicht realisierbar ist. Ein Anspruch auf Hochverfügbarkeit besteht nicht. Vorübergehende Zugriffsbeschränkungen begründen weder Gewährleistungsansprüche noch ein Recht zur außerordentlichen Kündigung.

9.2

Für kostenpflichtige Dienste gewährleisten wir in unserem Verantwortungsbereich eine Verfügbarkeit von 98% im Jahresmittel. Nicht in die Berechnung der Verfügbarkeit fallen die regulären Wartungsfenster, die jede Woche bis zu 4 Stunden betragen können. Wir bemühen uns, die Wartungszeiten so kurz wie möglich zu halten.

10. Zahlungsbedingungen

10.1

Für die Nutzung der kostenpflichtigen Leistungspakete sowie von Zusatzleistungen fallen Gebühren an, die im Voraus für eine Vertragslaufzeit fällig werden.

10.2

Die jeweils möglichen Zahlungsarten werden dem Nutzer im Bestellprozess angezeigt.

10.3

Rechnungen für kostenpflichtige Leistungspakete werden dem Nutzer per E-Mail, nach Zahlungseingang bereitgestellt.

10.4

„Twigi“ wickelt alle Zahlungen über externe Zahlungsdienstleister ab. Namentlich sind dies einschließlich, aber nicht beschränkt auf Paypal. Der Nutzer erklärt sich einverstanden, dass „Twigi“ Zahlungen nur über diese Dienstleister entgegen nimmt bzw. die entsprechenden Dienstleister die entstehenden Beträge abbuchen dürfen.

10.5

„Twigi“ ist ferner berechtigt, die Webseite des Nutzers abzuschalten und die Zugänge zu sperren, sofern die Entgelte nicht gezahlt werden. Der Nutzer erteilt „Twigi“ dadurch, dass er diese AGB akzeptiert, ausdrücklich die Vollmacht zu einer solchen Kündigungserklärung.

10.6

„Twigi“ übernimmt keine Haftung für Ausfälle, Schäden oder Umsatzeinbußen, die durch eine Sperrung der Seite aufgrund fehlerhafter oder verspäteter Zahlung verursacht werden, sofern der Fehler oder die Verspätung vom Nutzer zu vertreten ist.

11. Rückbuchungen

11.1

Sollte es bei einer Zahlung zu einer Rückbuchung seitens des Nutzers kommen, so behält „Twigi“ sich vor, die entsprechende(n) Seite(n) beziehungsweise das betroffene Konto zu sperren und den zugehörigen Vertrag beziehungsweise die zugehörigen Verträgen zu kündigen.

11.2

Eine erneute Nutzung der „Twigi“-Seite ist dann nicht mehr möglich.

Die Nutzung des „Twigi“-Konto ist nach Ausgleich aller offenen Forderungen wieder möglich.

11.3

Gebühren, die „Twigi“ durch die Rückbuchung, Ablehnung einer Zahlung oder durch die Eröffnung eines Disputes entstehen, werden dem Nutzer zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 15 € in Rechnung gestellt. Der Nutzer kann sich bei Fragen zu einer Zahlung vorab an den Kundensupport wenden.

12. Widerrufsrecht

12.1

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu:

Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie „Twigi“ – vertr. d. d. Inh. Benjamin Schädlich, Lehrter Straße 2, 10557 Berlin, support@twigi.de, Tel.: +49157 50 100 830 - mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können diese ebenso gut per E-Mail senden, oder per Brief.

Für Gewerbetreibende, Kaufleute gilt das Widerrufsrecht nicht. Dieses wird durch diese AGB ausdrücklich anerkannt.

12.2

Bei Widerruf eines Vertrages wird „Twigi“ die im Rahmen dieses Vertrags erhaltene Zahlung unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab Erhalt des Widerrufs zurückzahlen. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Twigi-Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat.

12.3

Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses löscht „Twigi“ die Domain(s) des Nutzers, die nicht zu einem neuen Provider übertragen wurden, sowie die zugehörigen Seiten.

12.4

Ist zum Zeitpunkt des Widerrufs die auf der „Twigi“-Seite hinterlegte Domain bereits registriert oder wurde die Registrierung vor dem Einreichen des Widerrufs gestartet, so behalten wir uns vor, die Einrichtungsgebühr dieser Domain dem Nutzer zu berechnen oder den zu erstattenden Betrag entsprechend zu mindern.

13. Verantwortlichkeit für Inhalte

13.1

„Twigi“ bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Inhalte selbst auf seiner Webseite einzustellen und somit für Dritte verfügbar zu machen. Damit „Twigi“ die Leistungen für das Erstellen der Internetseite mit Texten, erbringen kann, ist es erforderlich, dass der Nutzer „Twigi“ Nutzungsrechte für die Vervielfältigung, Bearbeitung und öffentliche Zugänglichmachung seiner Inhalte einräumt. Das bedeutet nicht, dass „Twigi“ die Inhalte des Nutzers an Dritte verkaufen wird. Das persönliche Urheberrecht des Autors bleibt ebenfalls unberührt.

13.2

Mit dem Einstellen von Inhalten räumt der Nutzer „Twigi“ jeweils ein unentgeltliches Nutzungsrecht an den jeweiligen Inhalten ein, insbesondere:

13.3

Der Nutzer ist für die von ihm veröffentlichten Inhalte voll verantwortlich. „Twigi“ ist nicht verpflichtet die Inhalte im Voraus auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit, Aktualität, Qualität und Eignung zu überprüfen.

13.4

Der Nutzer erklärt und gewährleistet „Twigi“ gegenüber, dass er der alleinige Inhaber sämtlicher Rechte an den von ihm auf seiner Internetseite eingestellten Inhalten ist, oder aber anderweitig berechtigt ist (z. B. durch eine wirksame Erlaubnis des Rechteinhabers), die Inhalte auf seiner Internetseite einzustellen.

13.5

„Twigi“ behält sich das Recht vor, das Einstellen von Inhalten abzulehnen und/oder bereits eingestellte Inhalte ohne vorherige Ankündigung zu sperren oder zu entfernen, sofern das Einstellen der Inhalte durch den Nutzer oder die eingestellten Inhalte selbst zu einem Verstoß gegen diese AGB geführt haben oder konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass es zu einem schwerwiegenden Verstoß gegen diese AGB kommen wird. „Twigi“ wird hierbei auf die berechtigten Interessen des Nutzers Rücksicht nehmen und verhältnismäßige Maßnahmen zur Abwehr und/oder Beseitigung des Verstoßes treffen.

13.6

Der Nutzer stellt „Twigi“ von sämtlichen Forderungen, die Dritte gegen „Twigi“ wegen eines Verstoßes des Nutzers gegen gesetzliche Vorschriften, gegen Rechte Dritter (insbesondere Persönlichkeits-, Urheber- und Markenrechte) oder gegen vertragliche Pflichten, Zusicherungen oder Garantien geltend machen, einschließlich der Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung (Rechtsanwalts- und Gerichtskosten in gesetzlicher Höhe) auf erstes Anfordern frei. Der Nutzer ist verpflichtet, im Falle der Geltendmachung von solchen Ansprüchen unverzüglich und vollständig bei der Sachverhaltsaufklärung mitzuwirken und „Twigi“ die hierzu erforderlichen Angaben in geeigneter Weise zugänglich zu machen.

14. Verträge und Kündigung

14.1

Eine kostenfreie „Twigi“-Webseite wird nach 30 Tagen und des Nicht-Abschließens eines Abos gelöscht. Sollte der Nutzer kostenpflichtige Twigi-Seiten mit seinem Benutzerkonto verbunden haben, so muss der Vertrag gemäß 14.2; 14.3; 14.4 der AGB gekündigt werden.

14.2

Soweit sich nicht aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung etwas anderes ergibt, verlängert sich der Vertrag der kostenpflichtigen Pakete jeweils um den ursprünglich vereinbarten Zeitraum, wenn der Vertrag nicht einen Monat vor Ende der jeweiligen Laufzeit gekündigt wird. Der Nutzer wird spätestens 6 Wochen vor dem Datum der Vertragsverlängerung durch eine E-Mail Benachrichtigung auf die Vertragsverlängerung gesondert hingewiesen.
Die Vertragsverlängerung gilt als vereinbart, wenn der Nutzer dieser Verlängerung nicht rechtzeitig widerspricht bzw. den Vertrag nicht rechtzeitig kündigt. „Twigi“ weist den Nutzer in der Benachrichtigung auch noch einmal auf sein Kündigungs- bzw. Widerspruchsrecht, die geltenden Fristen dafür und die Wirkung der Unterlassung des Widerspruchs bzw. der Kündigung hin.

14.3

Kündigungen können vom Nutzer direkt in Textform (z. B. E-Mail, Brief) gesendet werden.

Bei einer Kündigung per E-Mail muss diese von der E-Mail-Adresse gesendet werden, die der Nutzer bei seiner Registrierung als Kontaktadresse hinterlegt hat. Die Kündigung muss 30 Tage vor Ablauf des Abos ausgesprochen werden.

14.4

„Twigi“ ist berechtigt, das Vertragsverhältnis bei Wahl des Jahresabos ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Anteilig im Voraus bezahlte Entgelte werden in diesem Fall zurückerstattet.

14.5

Das außerordentliche Kündigungsrecht jeder Vertragspartei bleibt unberührt.

14.6

Insbesondere ist „Twigi“ zur außerordentlichen Kündigung des Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist berechtigt, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass der Nutzer vorsätzlich oder fahrlässig „verbotene Handlungen“ im Sinne der Ziffern 6 und 13 dieser AGB begangen hat oder gegen sonstige Verpflichtungen aus diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen hat. Ein derartiger Verstoß bzw. Nichtbeachtung kann ferner zivil- und strafrechtliche Folgen für den Nutzer selbst nach sich ziehen. Anteilig im Voraus bezahlte Entgelte werden in diesem Fall grundsätzlich nicht zurückerstattet. Es steht dem Nutzer frei, Nachweise dafür zu erbringen, dass die nicht gewährte Rückerstattung in seinem Fall „unbillig“ ist.

14.7

Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist „Twigi“ zur Erbringung der vertraglichen Leistungen nicht mehr verpflichtet. „Twigi“ kann sämtliche auf dem Server befindliche Daten des Nutzers löschen. Ein Übertragen des kompletten Internetauftritts auf einen Server eines Drittanbieters ist nicht möglich. Die rechtzeitige Speicherung und Sicherung der Daten liegt daher in der Verantwortung des Nutzers. Darüber hinaus ist „Twigi“ nach Beendigung des Vertrages berechtigt, die registrierte(n) Domain(s) des Nutzers, die nicht zu einem neuen Provider übertragen wurden zu löschen.

Gerichtsstand ist Berlin.


AGB als PDF herunterladen